Technik

Fräsen

Fräsen (Außenkontur)

Die Außenkontur der Leiterplatten wird, sofern nicht Ritzen vom Kunden vorgegeben ist, durch Fräsen bearbeitet. Die Fräskontur wird entweder aus den Gerberdaten (Umriss bzw. Dimension) oder einer Maßzeichnung entnommen. Wenn kein Radius für Innenecken vorgegeben wird, setzen wir als Standardwerkzeug einen Fräser mit 2 mm Durchmesser ein. Bei den Innenecken bleibt somit ein Radius von 1 mm stehen. Ecken können Radien oder Fasen nach Vorgabe erhalten.

Die Fräskontur (Leiterplattenumriss) sollte mit einer dünnen Linie (z. B. 0,1 mm) auf einem eigenen Layer als geschlossene Kontur gezeichnet sein. Als Fräskontur wird die Mitte der Linie benutzt. Sollte bei Ihren Daten nicht die Mittellinie der Kontur den Abmessungen der Fräsungen entsprechen, so ist dies anzugeben!

Beispiel eines mit Stegen gefrästen Leiterplatten-Nutzens (Liefernutzen)

Sämtliche Leiterbahnen und Kupferflächen sollen einen Mindestabstand von 0,5 mm zur Außenkontur haben.

Wenn Leiterplatten im Nutzen mit Stegen geliefert werden sollen, lassen wir in der Regel 4 Stege je Leiterplatte stehen.

Die Stegbreite kann zwischen 1,0 und 1,5 mm gewählt werden. Perforierte Stege sind auf Anfrage lieferbar. Unser Standardsteg ist 1,2 mm breit. Wenn die Position der Stege nicht vom Kunden angegeben wird, werden diese von uns festgelegt.

Die Toleranzen beim Fräsen sind +/- 0,1 mm (Lage und Größe).

Fräsen (Innenkontur)

Die Innenkonturen (Durchbrüche, Schlitze) werden in der Regel gefräst. Die Fräskontur wird wie bei der Außenkontur aus den Gerberdaten (Umriss) oder einer Zeichnung entnommen. Der kleinste mögliche Fräser für Innenausbrüche ist 0,8 mm. Somit verbleibt ein minimaler Radius von 0,4 mm in den Ecken. Ist kein Eckradius angegeben wird mit einem 1,8 mm Fräser (entspricht einem Eckradius von 0,9 mm) die Innenkontur gefräst. Schmale Schlitze in Leiterplatten können anstelle von fräsen auch genippelt werden. Hier wird mit einem speziellen Bohrwerkzeug der Schlitz durch dichtes Aneinandersetzen von Bohrungen erzeugt. Die kleinste Schlitzbreite beträgt 0,5 mm.

Leiterplatte mit verschiedenen Fräsungen

Sämtliche Leiterbahnen und Kupferflächen sollen einen Mindestabstand von 0,5 mm zur Innenkontur haben.

Langlöcher in Leiterplatten müssen ebenfalls im Umriss der Leiterplatte oder in der Zeichnung enthalten sein. Zusätzlich kann an den Endpunkten (innerhalb der Kontur) eine Fangbohrung mit dem Durchmesser der Schlitzbreite gesetzt werden. Langlöcher oder Ausfräsungen die bei durchkontaktierten Leiterplatten innerhalb von Kupferflächen liegen werden automatisch Durchkontaktiert. Sollen diese jedoch nicht durchkontaktiert werden, so sind die Kupferflächen um 0,5 mm zurückzusetzen.

Die Toleranzen beim Fräsen sind +/- 0,1 mm (Lage und Größe).